Es wird kaum Wohlstand geschaffen

so Gunther Schnabl im Interview mit der Weltwoche. Zwar scheint Deutschland finanziell und ökonomisch konsolidiert, doch der Schein trügt, warnt er und legt die Bedrohungen offen, die unter der ruhigen Oberfläche lauern.

Die verpasste Lehre aus der Krise

„Die Ausdehnung der Zentralbankbilanzen und das Ausmass der Verschuldung, sind historisch ohne Beispiel. Wir wissen nicht, was die Konsequenzen sein werden“, warnt Mark Dittli in „Finananzen und Wirtschaft“ und ihr Chefredakteur. Sein Appell: uns unsere Unwissenheit einzugestehen statt Sicherheit vorzutäuschen, wo sie nicht exisitert: im Banken- und Finanzsystem.

Das Thema Niederigzins im Fernsehmagazin „plusminus“

Die Folgen der Null-Zinspolitik durch die EZB werden inzwischen auch im Fernsehen diskutiert. So kürzlich bei plusminus. Hier nahmen Journalisten die Profiteure niedriger Zinsen ins Visier: deutsche Großunternehmen.

Monetary policy and overinvestment in East Asia and Europe

Gunther Schnabl zeigt auf der Grundlage der Überinvestionstheorie von Hayek und Mises wie zunehmend wandernde Investionszyklen in Ostasien und Europa bewirkt haben.

Ökonomie-Essay-Wettbewerb 2017

ausgeschrieben vom Liberalen Institut. Aufgerufen sind alle Schweizer Studenten, ihre Ideen zum Thema Negativzinsen: Neben- und Folgewirkungen in die ordnungspolitische Diskussion einzubringen. Erstmals startet Das Liberale Institut damit einen Wettbewerb  um wirtschaftspolitische Lösungsansätze unter jungen Köpfen.